top of page

V I T A

B I O G R A P H I S C H E S

​Jakob Steinkellner, 1995 in Linz geboren, begeistert sich seit seinem sechsten Lebensjahr für die Musik. Zu Beginn erlernte er das Akkordeon im Landesmusikschulwerk Oberösterreich. 2009, im Alter von nur 14 Jahren, bestand er die Akkordeon-Aufnahmeprüfung für das „Künstlerische Basisstudium“ an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz parallel zur Hochschule. Zur selben Zeit startete sein Weg auf der Steirischen Harmonika.

2014 legte Steinkellner die Reifeprüfung im Musikzweig des Adalbert Stifter Gymnasiums Linz ab. Anschließend arbeitete er im Rahmen des  österreichischen Zivildienstes am Institut für Musiktherapie im Diakoniewerks Gallneukirchen. Zu seinen Tätigkeitsbereichen gehörten die Leitung inklusiver Ensembles, die Einzelförderungen beeinträchtigter Menschen und die musikalische Früherziehung inklusiver Kindergartengruppen.

 

Ab 2015 studierte Steinkellner an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz die Bachelorstudiengänge „IGP Akkordeon“ und „Konzertfach Akkordeon“ in der Klasse von Prof. Alfred Melichar. 2018 übersprang er ein Studienjahr in beiden Hauptfächern und schloss selbige mit Auszeichnungen ab. Zusätzlich zum Regelstudium absolvierte Jakob Steinkellner die Schwerpunktstudien „Steirische Harmonika“ und „Musizieren mit beeinträchtigten Menschen“. Von 2018 bis 2020 studierte er besagte Hauptfächer im Master und schloss diese wiederum mit Auszeichnungen ab.

P Ä D A G O G I S C H E R    W E R D E G A N G

Von 2018 bis 2022 unterrichtete Jakob Steinkellner im ober- sowie niederösterreichischen Musikschulwerk. Von 2022 bis 2023  dozierte er an der Hochschule für Musik und Theater München und leitete dort den Studiengang für Volksmusik.

Jakob Steinkellner leitete bereits Meisterkurse wie den Landerer Harmonikaworkshop in Gaißach (Deutschland), den Bläserurlaub Bad Goisern (Österreich), eine Fortbildungswoche an der Volksmusikakademie in Bayern (Deutschland) oder die Arbeitswoche für Steirische Harmonika am Konservatorium in Trossingen (Deutschland).

Als Gastdozent wurde Steinkellner bereits ins National Conservatory of Music in Lima (Peru), an die Musikhochschule in Ayacucho (Peru), ins Instituto Superior de Música in Cusco (Peru), an die University of Social Sciences and Humanities in Ho Chi Minh City (Vietnam), die Hochschule für Kultur und Kunst in Da Nang (Vietnam), die National Academy of Music Vietnam in Hanoi (Vietnam) und die Junior Highschool von Kawaguchikokita (Japan) eingeladen.

P R E I S E   U N D   F Ö R D E R U G E N

Zu Steinkellners größten musikalischen Erfolgen zählen der 1. Preis in der Unterstufe beim Werner Brüggemann Wettbewerb 2006, der 1. Preis und Gesamtsieg aller Altersklassen beim Werner Brüggemann Wettbewerb 2008, der 1. Preis beim Keys to Music Wettbewerb 2009, der 1. Preis beim Prima la Musica Landeswettbewerb 2015 in Wels und der 1. Preis beim Prima la Musica Bundeswettbewerb 2015 in Wien.

 

Seit 2017 ist Jakob Steinkellner Endorser der Firma Landerer Harmonikas in Bad Tölz (Deutschland). Im Jahr 2018 wurde Steinkellner zum Obmann-Stellvertreter des Harmonikavereins Oberösterreich gewählt. 2020 wurde er im Ensemble "Quetschwork Family" mit dem Kulturförderpreis des Viertelfestivals NÖ ausgezeichnet. Im Folgejahr 2021 wurde Steinkellner mit der Formation „Lizard – Linzer Ensemble für aktuelle Musik“ im Förderprogramm EXTRA 2021 vom Land OÖ und der KUPF OÖ für initiative Kunstprojekte für ein lebendiges Kultur(er)leben nach der Corona-Krise bepreist. Von 2023 bis 2024 wurde Steinkellner zum Teil des NASOM-Projektes vom österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten gewählt. 2024 erhielt Steinkellner den "Rotary Musicaward" für sein musikalisches Schaffen.

K O N Z E R T E   U N D   T O U R N E E N

Jakob Steinkellner konzertierte bereits in den Ländern Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Ukraine, Serbien, Griechenland, England, Montenegro, Rumänien, Vietnam, Japan, Philippinen, Israel, Peru, den USA und Kanada.

bottom of page